Diese Website wird von deinem Browser nur begrenzt unterstützt. Wir empfehlen den Wechsel zu Edge, Chrome, Safari oder Firefox.

"SUPPORTYOURLOCAL" Jetzt mit dem Code 10% sparen!

Kostenloser Versand ab 39.95€ Schnelle Lieferung in 1-3 Tagen

Kostenloser Rückversand 30 Tage Bedenkzeit

Kinderschuhe: Jeder hat mal klein angefangen

Ein fliegender Wechsel

Vier neue Schuhpaare im Jahr? Für uns Erwachsene ein Klacks. Doch für die Kleinen unter uns ist dies sogar meist ein Muss.

Der Schuh der letzten Saison sieht eigentlich noch ganz gut aus? Doch schaut genauer hin. Der große Onkel stuppt sicher schon vorne an, die enger gewordenen Seiten reiben bereits. Die kleinen Füßchen verlangen immer mal wieder einen Größencheck. Höchste Zeit für ein neues Modell. 

Also: Nichts wie los und die Frühjahrs- und Sommerkollektion genießen. Kinderfüße bedürfen einer besonderen Behandlung. Sie sind noch sensibel und weich. Daher ist es umso wichtiger, den richtigen Schuh zu finden. 

Wann sollte man den ersten Schuh kaufen?

Hier scheiden sich die Geister. Die einen meinen, dass das Kind den ersten Schuh erst bekommen sollte, wenn es schon länger komplett sicher und alleine läuft. Andere Stimmen sagen, dass der erste Schuh bereits vor den ersten Schritten angezogen werden kann. Bleiben wir mal in der gesunden Mitte. Wenn das Kind bereits erste Schritte macht, sich manchmal noch festhält, aber Tag für Tag aktiver wird, dann darf auch der erste Schuh langsam kommen. Vorteil: Das Kind lernt auch bereits mit Schuh das Laufen und empfindet das zusätzliche Material am Fuß später nicht als Fremdkörper. Gerne dürfen und sollen die Kleinen noch viel Barfuß und in Antirutsch-Strümpfen laufen.

Barfußlaufen ist und bleibt das Gesündeste und Natürlichste für die Füße. Aber wer will schon auf der Straße, auf dem verwurzelten Waldweg oder bei Regen ohne Schuhe unterwegs sein? Daher: Gerade an der frischen Luft dürfen dann die ersten Schühchen zum Einsatz kommen. Sie dienen nämlich vor allem zum Schutz – vor Kälte, Nässe, Schmutz und Verletzungen. Wichtig ist: Kinderfüße sind mit Erwachsenenfüßen keinesfalls gleichzustellen. Lauflernschuhe für Jungen und Mädchen, wie zum Beispiel der Ebi Nautic von Ricosta, sind an die Bedürfnisse der ganz Kleinen angepasst. Er ist innen und außen aus Leder, ein Naturprodukt, und kann somit auch Barfuß getragen werden. Die Atmungsaktivität ist gewährleistet, was für Kinderfüße sehr wichtig ist. Außerdem ist der Lauflernschuh etwas höher geschnitten (Schafthöhe) und hat im besten Fall eine Schnürung, so ist der beste Halt für die Kleinen gewährleistet. Die Sohle ist super flexibel und weich. Die Abrollbewegung der Kinderfüße bleibt somit möglichst natürlich. Wichtig ist, dass sich die Innensohle aus dem Schuh herausnehmen lässt. Weiterhin praktisch sind zum Beispiel auch Adidas Schuhe mit Klettverschluss.

Anhand von Markierungen im Vorderbereich kann genau festgestellt werden, welche Größe für die Kleinen die Passendste ist.

Der Zauber der ersten Schuhe

Kinderschuhe müssen immer einen Müh zu groß sein. Das ist wichtig, denn die Füße wachsen schnell und benötigen entsprechend Freiraum. Dabei muss aber darauf geachtet werden, dass der Schuh am Ballen gut sitzt. Das Kind darf also nicht aus dem Schuh heraus schlappen. Neben der Länge ist also auch die Breite entscheidend. Fazit: Es gibt mehrere Faktoren zu beachten. Wie der Schuh am besten sitzen sollte, können die Fachberater eines Schuhladens beantworten. Sie messen den Kinderfuß auf einem entsprechenden Gerät individuell in Länge und Breite. Kompenhans Schuhe und Sport bietet diesen Service gerne an. Wir sind schon lange erfahren in diesem Bereich.

Kinderfüße und -schuhe sind also eine Wissenschaft für sich. Und Eltern sind auf der sicheren Seite, wenn sie sich immer wieder gemäß beraten lassen, Schuh für Schuh. Und falls ihr euch nun fragt, wie lange das alles noch so weitergehen wird. Kinderfüße wachsen kontinuierlich. Die Geschwindigkeit nimmt allerdings mit zunehmendem Alter ab. Mit etwa 13 Jahren (Mädchen) und 15 Jahren (Jungen) ist der Kinderfuß ausgewachsen und gereift. Danach können sich die jungen Ladys bspw. schon modische Damen Sneaker genauer ansehen. Also, auf die Zähne beißen und das Positive sehen. Ein Kinderschuh darf ohne Samthandschuhe getragen werden, denn er wird ja sowieso nicht allzu lange am Fuß sein. Er darf abgewetzt und vollends genutzt werden. Das wird vor allem die Kleinen freuen, die sich beim Spielen und Toben so ganz auf den Spaß und das Erlebnis konzentrieren können.

Warenkorb

Leider nicht mehr verfügbar

Dein Warenkorb ist aktuell leer